Programmablauf

Tag 1. Montag, 13.09.2021

Stadtrundfahrt Moskau, Roter Platz, Kreml, Kriegsmuseum, Moskauer Metro

  • Ihre Bekanntschaft mit der Hauptstadt beginnt mit einer Stadtrundfahrt durch Moskau, während der Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten erleben werden. Anschließend erreichen Sie den berühmten Roten Platz mit dem Lenin-Mausoleum und der Basilius-Kathedrale. Danach besichtigen Sie bei einem geführten Rundgang das Gelände des Moskauer Kremls mit auf dem Domplatz befindlichen Kathedralen, der Zarenglocke sowie der Zarenkanone. Dieser Ort atmet den Geist des frühen zaristischen Russlands. Einst war der Kreml Sitz der Zaren, nun ist er die Residenz des russischen Präsidenten.
  • Nach dem Mittagessen besuchen Sie das Siegesmuseum des Großen Vaterländischen Krieges (1941-1945). Danach gehen wir zu Fuß zum Abendessen in ein Lokal. Der Tag wird mit einer U-Bahnfahrt zum Hotel abschließen. Die Stationen der Moskauer Metro gelten als die schönsten in der Welt.
  • Übernachtung in Moskau
Stadtrundfahrt Moskau

Tag 2. Dienstag, 14.09.2021

Kalter Krieg: VDNHk - Ausstellung der Errungenschaften der Volkswirtschaft, Bunker 42 - Museum des Kalten Krieges

  • Sie besuchen das bedeutende Ausstellungsgelände VDNKh. Das Ausstellungsgelände besteht seit 1937 und zeigte bis zur Perestroika die Errungenschaften der Volkswirtschaft der Sowjetunion. Inmitten der thematischen Pavillons und der Fontänen werden Sie sich wegen der überall sichtbaren, traditionellen sowjetischen Symbole in die Zeit der Sowjetunion zurückversetzt fühlen.
  • Nach dem Mittagessen gehen Sie in den Bunker 42, das Museum des Kalten Krieges, das dem Alltag des Kalten Krieges gewidmet ist und sich in den ehemaligen sowjetischen Geheimgängen unter dem Stadtzentrum Moskaus erstreckt. Besucher begeben sich mit einem Hochgeschwindigkeitsfahrstuhl 65 Meter unter die Erde ins ehemalige Kommandozentrum der russischen Streitkräfte, einstmals eine höchst geheime militärische Anlage.
  • Der Tag wird im Zug Richtung Woronesch fortgesetzt. Am Abend werden Sie in einer nicht weniger interessanten russischen Region ankommen - der Schwarzerde-Region. Woronesch ist mit 1 Million Einwohnern das wichtigste Zentrum im südlichen Zentralrussland.
  • Übernachtung in Woronesch
Bunker 42

Tag 3. Mittwoch, 15.09.2021

Woronesch und Umgebung, Kultur auf dem Lande - Schloss Oldenburg, Geschichtliche Verbindung zwischen Woronesch und Norddeutschland, Großer Vaterländischer Krieg am Beispiel einer Familie

  • Der Tag beginnt mit einem spannenden Vortrag zu sozialen Themen Woroneschs und Gesprächen mit einheimischen Bürgern über die aktuelle Lebenssituation in Russland.
  • Danach machen Sie eine Stadtrundfahrt und besuchen die Kriegsdenkmäler am Siegesplatz.
  • Nach dem Mittagessen im Stadtzentrum geht es in eine kleine Provinzstadt nördlich von Woronesch, wo Sie ein altes im neugotischen Stil gebautes Schloss besichtigen - das Schloss von Oldenburg in Ramon.
  • Nach der Besichtigung des Schlosses fahren Sie in ein typisch russisches Dorf, wo Sie die Möglichkeit haben, den Direktor des klassischen Kulturhauses und die Kulturmöglichkeiten auf dem Lande kennenzulernen. Außerdem wird Ihnen die Geschichte erzählt, wie der Große Vaterländische Krieg 1942 in das Dorf gekommen ist und das Leben der Dorfeinwohner beeinflusst hat. Ein offenes ehrliches Gespräch findet vor dem klassischen russischen Abendessen statt.
  • Übernachtung in Woronesch
Schloss Oldenburg

Tag 4. Donnerstag, 16.09.2021

Großer Vaterländischer Krieg im Woronescher Oblast, Ostrogoschsk, Kriegsgräber, Vorkriegsgeschichte, Schulsystem

  • An diesem Tag fahren Sie in den Süden in Richtung der Stadt Ostrogoschsk. 1943 fand auf dieser Strecke die Befreiungsoperation Ostrogoschsk-Rossosch statt. Die Operation Ostrogoschsk-Rossosch war eine Offensive der Roten Armee während des Zweiten Weltkrieges, die als Teil der Woronesch-Charkiwer Operation von der Woronescher Front durchgeführt wurde. Dank dieser Operation wurde der Woronescher Oblast und später Charkiw mit der ganzen Ostukraine befreit.
  • Auf dem Weg Richtung Süden besichtigen Sie die Orte, die eine wichtige Rolle im Krieg gespielt haben und besuchen die Kriegsgräber. Was an dieses Orten passiert ist, wird Ihnen ein Historiker berichten.
  • Nach dem Mittagessen besichtigen Sie diese altrussische Stadt Ostrogoschsk. Der weitere Siegesmarsch der sowjetischen Armee in westliche Richtung war nur möglich, da die Stadt wiedererobert wurde. Auch werden Sie die spannende Bedeutung der Stadt in der Vorkriegsgeschichte des Landes erfahren.
  • Sie besichtigen eine alte Kirche, sprechen mit dem Priester und besuchen eine allgemeinbildende Schule, in der Sie sich mit dem Direktor austauschen können.
  • Danach fahren wir in die Stadt Belgorod, die direkt an der Grenze zur Ukraine liegt.
  • Der Tag wird mit einem Abendessen in Belgorod beendet.
  • Übernachtung in Belgorod
Kirche Ostrogoschsk

Tag 5. Freitag, 17.09.2021

Kursker Bogen (Belgorod - Prochorowka - Kursk)

  • Am Morgen machen wir uns auf den Weg nach Prochorowka. Im Rahmen des „Unternehmens Zitadelle“ fand bei der kleinen Ortschaft eine Panzerschlacht statt, die als die größte der Geschichte gilt. Dort bekommen wir eine Führung und besichtigen die wichtigsten Objekte des riesigen Museum-Reservates „Prokhorovskoe Pole“ (Feld bei Prochorowka): den Siegespark, das Panzerfeld, das Panzertechnik- museum u.a. Die riesige Anlage im Freien ist eine Gedenkstätte an die Panzerschlacht, die im Juli 1943 zwischen Wehrmacht und Roter Armee ausgetragen wurde und die eine entscheidende Rolle für den weiteren Kriegsverlauf und die Befreiung der Sowjetunion gespielt hat.
  • Wir fahren weiter Richtung Kursk auf der Strecke des Kursker Bogens. Auf der Fahrt werden Sie von Natalia Sauer begleitet. Geboren in Kursk hat sie sich immer mit den Themen gemeinsamer Versöhnung und Kriegsgedenken verbunden gefühlt. Deswegen publiziert sie seit langer Zeit Artikel zum Zweiten Weltkrieg in russischen und deutschen Zeitungen. In ihren Artikeln geht es um Kriegsgedenken und Kriegserinnerungen von Veteranen. Die Teilnahme an zahlreichen internationalen Veranstaltungen bewegten Natalia dazu, mit deutschen und russischen Suchzentren zusammenzuarbeiten, um Schicksale von vermissten deutschen und sowjetischen Soldaten festzustellen und Informationen über die Kriegsopfer an deren Hinterbliebene geben zu können.
  • Mit Natalia besichtigen wir bei Kursk den Friedhof in Besedino. Es ist die größte Kriegsgräberstätte gefallener deutscher Soldaten, die es in Russland gibt.
  • Wir fahren weiter in die Stadt Kursk und machen uns mit der Kriegsgeschichte der Stadt bekannt.
  • Wir fahren nach Woronesch zurück und verbringen einen letzten gemeinsamen Abend in der russischen Schwarzerde-Region.
  • Übernachtung in Woronesch
Museum-Reservate „Prokhorovskoe Pole“

Tag 6. Samstag, 18.09.2021

Abflug von Woronesch über Moskau nach Berlin

Reisehinweise

Reiseveranstalter:
agriXperia GmbH · Maren Madsen-Kragh und Klaus John
Gadesbünden 64 · D-31622 Heemsen · Tel. +49 5024 887 1731 · Mobil +49 175 567 1094
Email: info@agrixperia.de
Es gelten die AGB des Reiseveranstalters agriXperia GmbH, einzusehen unter www.agrixperia.de

  • Die Mindestteilnehmerzahl zur Durchführung der Reise liegt bei 15 Personen, die Höchstteilnehmerzahl bei 40 Personen. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.
  • Verbindlicher Anmeldeschluss für alle Teilnehmer ist der 02. August 2021.
  • Reisepreis pro Person bei Doppelzimmerunterbringung 2.150,- €, Einzelzimmerzuschlag 250,00 € p.P, Reiserücktrittsversicherung (optional) 90,00 € p.P
  • Die Rechnungsstellung erfolgt nach Anmeldeschluss. Mit Rechnungsstellung erhält jeder Teilnehmer eine Reisebestätigung sowie den Reisepreissicherungsschein.

Leistungen

  • Flüge Abflughafen BER
  • Zugfahrt Moskau - Woronesch
  • Reiseleitung und Dolmetscherleistungen
  • Reisebus für alle Transfers und Fahrten lt. Programm
  • Übernachtungen inkl. täglichem Frühstück
  • Mittagessen und Abendessen (Vollpension) ohne Getränke
  • Besichtigungen / Führungen / Vorträge laut Programm
  • Auslandsreise-Krankenversicherung
  • Visa-Beschaffung inkl. aller Konsularkosten
  • Insolvenz-Sicherungsschein

Nicht enthalten sind An- und Abreise zum Flughafen, alle nicht genannten Mahlzeiten, Getränke, weitere Reiseversicherungen, Trinkgelder sowie Ausgaben persönlicher Art.

 

  • Programmänderungen bleiben vorbehalten. Das endgültige Programm erhalten alle Teilnehmer zusammen mit den Reiseunterlagen ca. 2-3 Wochen vor Reisebeginn.
  • Für die Einreise in die russische Föderation ist ein Visum erforderlich. Für die Einreise muss der Reisepass noch mindestens 6 Monate über das Ausreisedatum hinaus gültig sein!
  • Weitere Reiseinformationen über die Russische Föderation finden Sie u.a. auf den Seiten des Auswärtigen Amtes unter www.auswaertiges-amt.de.